Menu

Premium Line

Folacoat Ultra T

Die Folacoat Ultra T ist die maßgeschneiderte, dimensionsstabile Lackierplatte für den Gummidrucktuch-Anwender. Sie vereint die Vorteile einer polymeren Schneideplatte mit Gummidrucktuchdicke von 1,95 mm. Die reliefbildende, polymere Deckschicht lieferte beste Lackierergebnisse sowie einen kantenscharfen Lacktransfer bei der Verwendung von Dispersions- oder UV-Lacken. Darüber hinaus erlaubt die Schutz-/Gleitfolie ein problemloses Schneiden der Lackierplatte. Hierbei wird jeder Schnitt sichtbar und ermöglicht eine einfach Bestimmung der zu strippenden Zonen. Der rückseitig angebrachte kompressible Unterbau verbessert die Laufeigenschaften während des Lackierprozesses und man erzielt eine gute Lackruhe. Die Folacoat Ultra T kann geschient und ungeschient eingesetzt werden.

 

Interessante Verarbeitungshinweise unserer Lackierplatten oder Produktvorstellungen per Video finden Sie hier.

Formate

ArtikelnummerNenndicke (inch)Nenndicke (mm)
12513.195.99900.0771.95PDF

Rollen

ArtikelnummerBreite (mm)Länge (m)Nenndicke (inch)Nenndicke (mm)
12513.195.31080108015.0771.95PDF
12513.195.31280128015.0771.95PDF

Technische Daten

Charakteristik

  • Für Dispersionslack geeignet
  • Für UV-Lack geeignet
  • Handschnitt möglich
  • Ideal für CAD-Schneidesysteme
  • Kompressibler Schaum
  • Polyester-Basis/-Träger
  • Schnittvisualisierung

Spezifikationen

Dicke der Polymerschicht0.80 mm
Dicke des Trägers1.15 mm
Dickentoleranz±0.05 mm
Lackierungsartdirekte Lackierung
Lackplattenhärte82 Shore A
Nenndicke (inch).077
Nenndicke (mm)1.95
OberflächenbeschichtungSchutzfolie/Gleitfolie
Polymerschichthärte (DIN 53505)88 Shore A
TrägermaterialPolyester/Schaum-Gewebe Laminat

Verarbeitung

Als Schneidetiefe empfehlen wir den Schnitt am Plotter ca. 0,87 mm (ohne Gleitfolie ca. 0,82mm) einzustellen. Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass das Polymer vollständig durchtrennt wird, die PET- Schicht aber nur max. 20 µm tief angeritzt wird. Ein übermäßiges Anritzen des Polyesterträgers führt zu einer Schwächung des Trägermaterials und sollte unbedingt vermieden werden. Insbesondere beim manuellen Schnitt muss auf eine gleichmäßig Schneidetiefe geachtet werden. Die auf der Rückseite befindliche kompressible Schicht kann im Bereich der Einspannleisten partiell entfernt werden, um ein einfaches Schließen der Einspannleisten zu gewährleisten.

Downloads (PDF)